*This post may contain affiliate links. Thank you for your support.

Dieser selbstgemachte Gyoza Teig schmeckt hervorragend und dient als Grundlage für japanische Teigtaschen. Mit diesem authentischen Rezept holst du dir Asiens Geschmack in deine Küche.

gyoza teig

Eins meiner Lieblingsgerichte der japanischen Küche sind die Gyozas. Da man hier in der Schweiz leider keine guten authentischen Gyozas erhält, mache ich sie immer selber. Es braucht ein bisschen Zeit und Geduld, jedoch lohnt sich der Aufwand. Dieses Gyoza Teig Rezept ist die Basis für diese leckeren Dumplings

Gyoza Teig vs Dumpling Teig

Gyozas, auch japanische Teigtaschen genannt, sind kleine gefüllte Teigtaschen, die auf eine spezielle Art gefaltet werden. Dumplings sind der Oberbegriff aller gefüllten Teigtaschen. Dazu gehören zum Beispiel die asiatischen Varianten wie Gyozas und Wonton Taschen, aber auch die hier bekannten Ravioli. Der Grundteig der asiatischen Dumplings ist meistens gleich.

Wieso Gyoza Teig selber machen?

Im Asiashop kann man tiefgefrorene fix fertigen Gyoza Teig kaufen. Wieso also die Zeit und Mühe dieser Gyoza Teig selber zu machen?

  • Es macht Spass, wenn du gerne in der Küche bist ?
  • Der Teig schmeckt viel besser, als der gekaufte. Ich habe beide Varianten schon sehr oft gemacht und spreche da wirklich aus Erfahrung.
  • Du weisst was drin ist. Nur 3 Zutaten: Mehl, Wasser, und Salz.
  • Hausgemacht ist immer besser als selbstgekauft 😉
  • Aber wenn es mal schnell gehen muss, tun es die tiefgefrorenen auch.

Gyoza Teig Rezept – Wie geht es?

Das genaue Rezept findest du unten in der Rezeptkarte. Gerne möchte ich dir aber ein noch ein paar wichtige Details zu diesem Gyoza Rezept verraten.

  1. Den Teig vor dem Verarbeiten mindestens eine halbe Stunde kühl stellen – auch über Nacht möglich.
  2. Du kannst den Teig auf zwei Varianten ausrollen. Mit einem Wallholz, dafür brauchst du aber ein bisschen Geduld und Kraft. Oder mit einer Pastamaschine. Ich benutze immer das Letztere, geht super einfach damit.
  3. Die Arbeitsfläche immer mit genug Maisstärke bemehlen. Dies hilft, damit der Teig nicht aneinanderklebt. In Japan wird übrigens praktisch immer Maisstärke zum Ausrollen verwenden, nicht wie hier üblich das Mehl.
  4. Wenn du keinen runden Guetzliausstecher hast, kannst du auch ein umgekehrtes Trinkglas verwenden.
  5. Die fertigen Gyoza Teiglinge kannst du bis zu einem Tag im Kühlschrank aufbewahren (in Plastikfolie – dies verhindert das Austrocknen des Teiges).

Rezept für Dumplings

gyoza teig rezept

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Dann würde ich mich über eine 5-Sterne Bewertung und Kommentar von Dir sehr freuen. Somit weiss ich, welche Rezepte Du besonders magst und kann mehr davon kreieren.

Folge mir doch auch auf FacebookInstagram, und Pinterest um mehr leckeres Essen zu sehen! Ich würde mich sehr freuen, Dich in meiner Community begrüssen zu dürfen!

📖 Recipe

Homemade Gyoza Wrappers

Selbstgemachter Gyoza Teig

Dieser selbstgemachte Gyoza Teig schmeckt hervorragend und dient als Grundlage für japanische Teigtaschen. Mit diesem authentischen Rezept holst du dir Asiens Geschmack in deine Küche.
Autor : Aline Cueni
4.70 von 30 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten!

zubereitung :45 Minuten
Dough Resting Time :30 Minuten
total :45 Minuten
Portionen : 40 wrappers
Kalorien : 22kcal

Zutaten
 

  • 240 g Mehl
  • 150 ml Wasser gekocht
  • 0.5 TL Salz
  • Maisstärke

Zubereitung
 

  • Mische das Salz mit dem kochendem Wasser (sollte nicht mehr blubbern). Gib es mit dem Mehl in die Küchenmaschine und knete den Teig für 10 Minuten, bis du einen geschmeidigen Teig hast.
  • Forme den Teig mit deinen Händen in 2 Rollen und stelle sie für 30 Minuten (bis zu max. einem Tag) in Plastikfolie eingepackt kühl.
  • Bemehle dein Arbeitsplatz mit Maisstärke (diese verhindert das dein Teig klebt) und rolle ihn mit einem Wallholz oder Pastamaschine ~2mm dünn aus.
  • Steche 8cm grosse Kreise aus dem Teig aus. Am besten eignet sich ein runder Guetzliausstecher oder ein umgekehrtes Trinkglas. Bemehle die ausgestochenen Wrappers nochmals mit Maisstärke bevor du sie aufeinander stapelst.
  • Die Teigresten kannst du wieder zusammenkneten, auswallen, und ausstechen bis kein Teig mehr übrig ist. Bewahre die Gyoza Wrappers in Plastikfolie eingepackt bis zu einem Tag im Kühlschrank auf.

Notizen

  • Bei der Kenwood Pastamaschine die Knopfeinstellung Nummer 4 verwenden.
  • Der Teig klebt sehr schnell aneinander, daher immer genug Maisstärke verwenden. 
  • Meiner Erfahrung nach ist es einfacher mit dem Teig zu arbeiten, wenn er kalt ist. Daher immer im Kühlschrank lagern.

Nährwerte

Energie: 22kcal | Kohlenhydrate: 4g | Natrium: 29mg | Kalium: 6mg | Kalzium: 1mg | Eisen: 0.3mg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

22 Kommentare

    1. Super, ich hoffe, ihr hattet Spass beim Zubereiten! 😍 Herzlichen Dank für dein liebes Feedback, Franziska! 💕

  1. 5 Sterne
    Hallo Aline,
    Hast Du die gefertigten Gyozablätter auch schonmal auf Vorrat gemacht und eingefroren?. Hast Du dazu Erfahrungen?

    1. Hallo Cori, nein, ich habe sie immer sofort zu Dumplings verarbeitet. Wenn man sie frisch macht, kleben sie gerne etwas zusammen (im Vergleich zu den gekauften), und ich denke, dass dies durch das Einfrieren und Auftauen eher schlimmer wird. Falls du sie trotzdem einfrieren möchtest, rate ich dir, jedes einzelne vorher grosszügig mit Mehl oder Maisstärke zu bestäuben, damit sie weniger kleben. Oder, was ich immer mache, sie zu füllen und erst dann (noch roh) einfrieren. In meinem Gyoza Rezept findest du dazu weitere Infos! Ich hoffe, dies hilft dir etwas weiter.
      Liebe Grüsse,Aline

    1. Hallo Jacqueline
      Uppps ja da hast du natürlich total recht, sollte g anstatt ml sein. Habe es gerade im Rezept angepasst! Viel Spass beim Kochen!
      Liebe Grüsse,
      Aline

      1. 5 Sterne
        Tolles Rezept und super zu verarbeiten. Hat richtig Spaß gemacht.
        Ich hatte noch etwas Teig übrig und habe mit meiner Nudelmaschine noch breite Nudeln damit gemacht, kurz gekocht und mit Sojasauce und Chiliöl angebraten, sooooo lecker, fast wie in Thailand.
        Danke!

      2. Vielen lieben Dank für deine lieben Worte, Tobi! Das freut mich sehr zu hören! 🙏🥰 Super Idee mit dem restlichen Teig – schmeckt wahrscheinlich ähnlich wie Udon Nudeln?! 🍜

    1. Hallo Barbara, warte kurz, bis das kochende Wasser nicht mehr blubbert und dann gibst du es zum Mehl. Es ist ein typisch asiatisches Rezept und daher etwas anders, als wir uns von deutschen Teig Rezepten mit kaltem Wasser gewohnt sind. 😉

      1. 5 Sterne
        Das ist ein tolles Rezept und der Tipp mkt der Maisstärke ist super. Hat alles genauso funktioniert, wie es beschrieben war. Vielen Dank dafür.

  2. Möchte unbedingt in nächster Zeit einmal dein Dumplings Rezept ausprobieren! Welches Mehl hast du für den Teig verwendet?