*This post may contain affiliate links. Thank you for your support.

Knusprige vegetarische Frühlingsrollen Selber Machen – So geht’s! Mit leckerer Füllung aus Tofu, Gemüse, Pilz, und Glasnudeln!

knusprige vegetarische frühlingsrollen mit süsser chili sauce
Table of Contents

Frühlingsrollen zählen zu den beliebtesten asiatischen Dim Sum (kleine Gerichte/Snacks). Besonders in China und Thailand sind sie sehr beliebt und werden meistens gefüllt mit Fleisch, oftmals aber auch vegetarisch angeboten.

Mit diesem Rezept lernst du, wie du Thailändische Frühlingsrollen vegetarisch gefüllt zubereitest. Das Typische an der thailändischen Version ist, dass die Frühlingsrollen Füllung nebst Gemüse, Pilzen und Tofu aus Glasnudeln besteht.

ein stapel hausgemachte frühlingsrollen

Frühlingsrollen werden als Vorspeise serviert. Du kannst sie aber auch mit anderen Dim Sum wie diese veganen Dumplings oder chinesischen Pfannkuchen als Hauptspeise servieren. Am besten schmecken die knusprig frittierten Rollen getunkt in süsser Chilisauce.

Wieso solltest du Frühlingsrollen nun selber machen, wenn du sie tiefgefroren in jedem Supermarkt kaufen kannst?

  • Erstens ist die hausgemachte vegetarische Füllung frisch und sehr lecker.
  • Zweitens schmecken hausgemachte Frühlingsrollen einfach am besten. Frisch frittiert sind sie unglaublich knusprig!!! Da können die gekauften einfach nicht mithalten.
  • Drittens ist es sehr günstig.

Der Spassfaktor ist da noch nicht eingerechnet. Es macht sehr viel Spass, wenn du zwei gute Freundinnen einlädst, eine Flasche Wein kalt stellst, und ihr die Rollen zusammen macht. So geht es auch echt schnell und die Frühlingsrollen sind ruckzuck fertig. 😉

hausgemachte frühlingsrollen vegetarisch gefüllt

Es lohnt sich, viele Frühlingsrollen auf einmal zu machen und sie einzufrieren. Du kannst sie dann nach Lust und Laune tiefgefroren frittieren und hast in Minutenschnelle die knusprigsten Frühlingsrollen auf dem Tisch!

Zutaten

Die Mengenangaben findest du im Rezept.

Frühlingsrollen Rezept Zutaten
  • Tofu → Ersetzt das Fleisch und sorgt für eine gute Portion Protein!
  • Glasnudeln → Ein wichtiger und typischer Bestandteil in Thailändischen Frühlingsrollen. Müssen in Wasser eingeweicht und dann mit einer Schere klein geschnitten werden.
  • Judasohren (Mu-Err) → Getrocknete asiatische Pilze. Werden oft in asiatischen Gerichten verwendet. Bekommst du relativ günstig im Asia Shop. Lass dich von der Grösse nicht täuschen, das Volumen der getrockneten Pilze verzehnfacht sich circa, nachdem du sie in heissem Wasser eingelegt hast. Kann auch durch Shiitake Pilze ersetzt werden.
  • Karotten, Sojasprossen, Chinakohl → Viel Gemüse machen die vegetarischen Frühlingsrollen besonders lecker.
  • Zwiebel, Knoblauch, Ingwer → Sorgen für etwas mehr Geschmack!
  • Sojasauce, Zucker, Salz, Pfeffer → Zum Würzen!

Frühlingsrollen Teig
  • Frühlingsrollenteig → Den bekommst du in der Tiefkühlabteilung in jedem Asia Shop. Es gibt ihn in verschiedene Grössen, ich verwende immer die mittlere Grösse (gelb). Gerne kannst du grössere oder kleinere Teigblätter verwenden, die Menge der Frühlingsrollen wird sich dadurch allerdings variieren. Bitte verwende kein Reispapier (verwendet man für Sommerrollen) für dieses Frühlingsrollenrezept!

Visuelle Schritt-für-Schritt-Anleitung

Damit das Frühlingsrollen Rezept beim ersten Mal ein Erfolg wird, habe ich dir hier einen visuellen Guide mit Schritt-für-Schritt Bilder erstellt. Dieser ist besonders Kochanfängern zu empfehlen. Das vollständige Rezept findest du am Ende dieses Beitrags!

  • Gefrorene Frühlingsrollenteig-Blätter mindestens 2 Stunden vorher auftauen lassen. Sobald sie aufgetaut sind, auf einen Teller legen und mit einem feuchten Küchentuch bedecken, damit sie nicht austrocknen.
  • Füllung: Eine grosse Bratpfanne mit Öl erhitzen. Gehackter Knoblauch und Ingwer für eine Minute darin andünsten. Die restlichen Zutaten für die Füllung inklusive Gewürze beigeben und für 5 Minuten rührbraten.
  • In eine grosse Schüssel geben und auskühlen lassen.
Frühlingsrollen Rezept Schritt1-2
  • Vorsichtig ein Blatt Frühlingsrollenteig abziehen und mit dem Spitz nach Unten vor dich hinlegen. Einen gehäuften Esslöffel der Füllung auf dem unteren Drittel verteilen.
  • Falten: Zur Hälfte dicht aufrollen.
Frühlingsrollen Rezept Schritt 3-6
  • Beide Seiten einklappen, die Ränder mit etwas Wasser bestreichen (damit sie kleben), dann fertig aufrollen. → Die Spitze sollte sich nicht lösen. Allenfalls mit einem feuchten Finger „ankleben“.
Frühlingsrollen Rezept Schritt 7-10
  • Frittieren: Einen kleinen Topf mit dem Erdnussöl erhitzen. → Das Öl hat die richtige Temperatur, wenn du den Stiel eines Holzlöffels in das Öl steckst und sich viele Blasen bilden.
  • Jeweils 3-4 Frühlingsrollen vorsichtig ins heisse Öl geben (je nach Grösse des Topfes), und frittieren. Dabei mit zwei Gabeln gelegentlich wenden, bis sie goldbraun sind (circa 2 Minuten).
Vegetable Spring Rolls Recipe Step 7-11
  • Auf Küchenpapier wenden, um überschüssiges Öl zu entfernen.
  • Frühlingsrollen noch warm mit süsser Chili Sauce servieren!
knusprige frühlingsrollen auf einem teller

Tipp zum Frittieröl: Das Frittieröl in der Pfanne auskühlen lassen, in eine Glasflasche abfüllen, und wiederverwenden. Dies kannst du 3-4 Mal wiederholen und so für weniger Ölabfall sorgen. Noch besser ist es, wenn du das abgekühlte Öl durch ein feines Sieb filterst. Zum Frittieren verwende ich gerne Erdnussöl!

Frittieren vs Backen

Unbestritten schmecken frittierte Frühlingsrollen am besten. Sie bekommen durch den Frittiervorgang eine wunderschöne goldbraune Farbe und werden ultra knusprig.

Aber sie saugen auch einiges an Öl auf und sind eher an der fettigen Grenze, was vielleicht nicht ganz optimal ist, wenn du Kilos zählst. Plus, einige frittieren einfach nicht gerne!

Die nicht ganz ideale Lösung dazu ist die Frühlingsrollen zu backen. Dafür die Frühlingsrollen auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilen und mithilfe eines Backpinsels dünn mit Öl einstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft für 15-20 Minuten backen.

Die Frühlingsrollen werden im Backofen nicht gleicht! Sie sind weniger knusprig und büssen an Geschmack ein!

Aufbewahren & Einfrieren

Frühlingsrollen schmecken frisch immer am besten. Daher rate ich dir, nur so viele zu frittieren, wie du planst zu essen. Alle anderen direkt einfrieren. Klar, manchmal sind Reste unabdingbar, bewahre frittierte Frühlingsrollen in einer Tupperware im Kühlschrank und wärme sie im Backofen auf, allerdings schmecken sie dann nicht mehr ganz so gut und knusprig.

Frühlingsrollen Einfrieren: Gerollte Frühlingsrollen vor dem Frittieren einzeln auf einem Backblech (oder direkt in der Tiefkühlschublade mit etwas Backpapier ausgelegt) anfrieren (circa 1 Stunde). Sobald sie leicht gefroren sind, kannst du alle in einen Gefrierbeutel geben und für 3 Monate im Tiefkühler lagern.

Gefrorene Frühlingsrollen direkt in heissem Öl goldbraun frittieren (bitte nicht vorher auftauen).

Gefrorene Frühlingsrollen in einem Gefrierbeutel

Weitere asiatische Rezepte, die du lieben wirst

Rezept ausprobiert? Dann würde ich mich über eine Sternebewertung ★ von Dir weiter unten freuen!

Folge mir doch auch auf InstagramPinterest, und Facebook oder abonniere meinen kostenlosen Newsletter! So verpasst du keine Rezepte mehr. Ich freue mich auf dich & herzlichen Dank für deine Unterstützung! 💕

📖 Recipe

knusprige vegetarische frühlingsrollen mit süsser chili sauce

Vegetarische Frühlingsrollen

Knusprige vegetarische Frühlingsrollen Selber Machen – So geht's! Mit leckerer Füllung aus Tofu, Gemüse, Pilz, und Glasnudeln!
Autor : Aline Cueni
5 von 2 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten!

zubereitung :1 Stunde
kochen :20 Minuten
total :1 Stunde 20 Minuten
Portionen : 30 Frühlingsrollen
Kalorien : 92kcal

Zutaten
 

Füllung

  • 1 EL Öl
  • 2 Konblauchzehen gehackt
  • 1 EL gehackter Ingwer
  • 1 Karotte geraffelt
  • 10 g getrocknete Judasohren (Mu-Err) oder 6 Shiitake Pilze, 10 Minuten in heissem Wasser einweichen, dann fein schneiden
  • 100 g Sojasprossen
  • 90 g Chinakohl in feine Streifen geschnitten
  • 200 g Tofu von Hand zerkrümelt
  • 40 g Glasnudeln für 7 Minuten in heissem Wasser einweichen & mit der Schere in circa 2.5cm lange Stücke schneiden
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • ¼ TL Pfeffer

Frühlingsrollen

  • 30 Blätter Frühlingsrollenteig (Notiz 1) kein Reispapier verwenden
  • 500 ml Erdnussöl

Zubereitung
 

  • Gefrorene Frühlingsrollenteig-Blätter mindestens 2 Stunden vorher auftauen lassen. Sobald sie aufgetaut sind, auf einen Teller legen und mit einem feuchten Küchentuch bedecken, damit sie nicht austrocknen.
  • Füllung: Eine grosse Bratpfanne mit Öl erhitzen. Gehackter Knoblauch und Ingwer für eine Minute darin andünsten. Die restlichen Zutaten für die Füllung inklusive Gewürze beigeben und für 5 Minuten rührbraten.
  • In eine grosse Schüssel geben und auskühlen lassen.

Füllen & Falten → Sieh dir die Schritt-für-Schritt Bilder im Blogpost an

  • Vorsichtig ein Blatt Frühlingsrollenteig abziehen und mit dem Spitz nach Unten vor dich hinlegen. Einen gehäuften Esslöffel der Füllung auf dem unteren Drittel verteilen. Zur Hälfte dicht aufrollen, beide Seiten einklappen, die Ränder mit etwas Wasser bestreichen (damit sie kleben), dann fertig aufrollen. → Die Spitze sollte sich nicht lösen. Allenfalls mit einem feuchten Finger "ankleben".
  • Frittieren: Einen kleinen Topf mit dem Erdnussöl erhitzen. → Das Öl hat die richtige Temperatur, wenn du den Stiel eines Holzlöffels in das Öl steckst und sich viele Blasen bilden.
  • Jeweils 3-4 Frühlingsrollen (je nach Grösse des Topfes) zusammen frittieren. Dabei mit zwei Gabeln gelegentlich wenden, bis sie goldbraun sind (circa 2 Minuten).
  • Auf Küchenpapier wenden, um überschüssiges Öl zu entfernen.
  • Frühlingsrollen noch warm mit süsser Chili Sauce servieren!

Notizen

  1. Frühlingsrollenteig bekommst du in der Tiefkühlabteilung in jedem Asia Shop. Es gibt ihn in verschiedene Grössen, ich verwende immer die mittlere Grösse (gelb). Gerne kannst du grössere oder kleinere Teigblätter verwenden, die Menge der Frühlingsrollen wird sich dadurch allerdings variieren. Bitte verwende kein Reispapier für dieses Frühlingsrollenrezept!
  2. Frühlingsrollen schmecken frisch immer am besten. Daher rate ich dir, nur so viele zu frittieren, wie du planst zu essen. Alle anderen direkt einfrieren. Klar, manchmal sind Reste unabdingbar, bewahre frittierte Frühlingsrollen in einer Tupperware im Kühlschrank und wärme sie im Backofen auf, allerdings schmecken sie dann nicht mehr ganz so gut und knusprig.
  3. Frühlingsrollen Einfrieren: Gerollte Frühlingsrollen vor dem Frittieren einzeln auf einem Backblech (oder direkt in der Tiefkühlschublade mit etwas Backpapier ausgelegt) anfrieren (circa 1 Stunde). Sobald sie leicht gefroren sind, kannst du alle in einen Gefrierbeutel geben und für 3 Monate im Tiefkühler lagern. Gefrorene Frühlingsrollen direkt in heissem Öl goldbraun frittieren (bitte nicht vorher auftauen).
  4. Frühlingsrollen Backen: Wenn es dir lieber ist, kannst du die Frühlingsrollen auch backen. Jedoch werden sie weniger knusprig und büssen an Geschmack ein. Dafür die Frühlingsrollen auf einem mit Backpapier belegtem Blech verteilen und mithilfe eines Backpinsels dünn mit Öl einstreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft für 15-20 Minuten backen.

Nährwerte

Energie: 92kcal | Kohlenhydrate: 18g | Protein: 4g | Fett: 1g | davon gesättigte Fettsäuren: 1g | davon mehrfach ungesättigtes Fett: 1g | davon einfach ungesättigte Fettsäuren: 1g | Trans Fat: 1g | Cholesterin: 2mg | Natrium: 144mg | Kalium: 42mg | davon Ballaststoffe: 1g | davon Zucker: 1g | Vitamin A: 344IU | Vitamin C: 2mg | Kalzium: 23mg | Eisen: 1mg

Comments

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.