*This post may contain affiliate links. Thank you for your support.

Gebratener Reis mit Gemüse und Tofu – auch bekannt als Tofu Fried Rice! Ein schnelles veganes asiatisches Reisgericht mit Pep!

Gebratener Reis mit Gemüse und Tofu neben einer flasche sriracha

Wer liebt ihn nicht? Den leckeren gebratenen Reis den es bei jedem Chinesen um die Ecke gibt! Gute News, es ist super einfach, ihn selber zu Hause zuzubereiten. Und so kannst du auch wunderbar Reisreste vom Vortrag verwerten, denn am besten gelingt er mit bereits gekochtem Reis vom Tag davor. Aber keine Angst, dieses Fried Rice Rezept gelingt auch mit frisch gekochtem Reis!

Lecker schmeckt gebratener Reis vegan mit viel Gemüse und Tofu – ganz ohne Ei! Als Gemüse eignet sich gewürfelte Karotten, Paprika, und Jungspinat. Beim Chinesen wird es meist mit Tiefkühlgemüse wie Erbsen, Karotten, und Mais zubereitet.

Ich selber mag die Version mit frischem Gemüse, besonders mit Jungspinat, viel lieber. Gerne kannst du das Rezept aber nach deinen Wünschen anpassen und Tiefkühlgemüse direkt aus dem Tiefkühlfach in die Pfanne schmeissen.

veganer fried rice mit tofu in einer pfanne

Asiatischer Tofu

Der würzige und asiatisch marinierte Tofu sorgt für eine ordentliche Portion Protein und somit auch etwas als Ei-Ersatz. Nicht vom Geschmack her, aber als Proteinersatz. So kannst du diesen vegan gebratenen Reis auch super als Hauptspeise zum Mittag- oder Abendessen auftischen. Gesund, lecker, schnell zubereitet, proteinreich! Für gebratenen Reis solltest du den Tofu immer zuerst etwas marinieren, dies sorgt für mehr Geschmack. Aber keine Angst, es muss nicht kompliziert sein. Etwas Sojasauce und Sesamöl reicht völlig aus.

Üblicherweise wird Fried Rice aber immer als Beilage serviert. Zum Beispiel zu asiatisch gebratenem Gemüse, Tofu, oder einem asiatischen Gericht deiner Wahl.

gebratener reis mit gemüse und tofu auf einem blauen teller

Welcher Reis?

Wie bereits erwähnt eignet sich bereits gekochter und ausgekühlter Reis vom Vortag am besten. Ich koche den Reis aber auch oft einfach frisch, da ich nicht immer Plane, wenn ich was kochen möchte. Dafür den Reis wie üblich kochen, auf einem großen Teller oder Platte verteilen, und kurz im Kühlschrank oder Tiefkühler auskühlen lassen. Gelingt genauso gut!

Als Reissorte eignet sich am besten Langkornreis, Basmati, oder Jasminreis. Mit braunem Reis wird es auch lecker, jedoch noch etwas nussiger und herber im Geschmack. Ich wechsle gerne zwischen Basmati und Paraboiled Langkornreis ab.

Zum Würzen vom Reis reicht etwas Sojasauce, Sesamöl, Salz, und Pfeffer aus. Lecker schmeckt es auch mit etwas Sriracha Sauce obendrauf.

Gebratener Reis Rezept – So gelingt’s

Damit es beim ersten Mal ein Erfolg wird, habe ich dir hier einen visuellen Guide mit Schritt-für-Schritt Bilder erstellt. Die genauen Mengenangaben und alles Weitere, was du für das Rezept wissen musst, findest du in der Rezeptkarte weiter unten. 

Gebratener Reis Rezept Schritt 6-8
  • Tofu in ein paar Lagen Küchenpapier (oder in ein sauberes Geschirrtuch) einrollen und leicht pressen, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. → Dies geht noch einfacher mit einer Tofu Presse!
  • Tofu in Würfel schneiden, mit der Sojasauce und Sesamöl in eine Tupperware geben, und gut schütteln.
  • Eine Bratpfanne mit Öl erhitzen und Tofu darin für 5 Minuten knusprig anbraten. Beiseite stellen.
Gebratener Reis Rezept Schritt 1-2

  • Reis: Koche ihn entweder frisch oder verwende die 3-fache Menge (also 300g) gekochter Reis vom Vortag. Reis gemäss Packungsanleitung kochen, auf einem flachen Teller oder Platte verteilen, und im Kühlschrank oder Tiefkühler turbo ausküheln lassen.
Gebratener Reis Rezept Schritt-3
  • Eine Bratpfanne mit 1 EL Öl erhitzen. Ingwer, Zitronengras, Karotte, und Paprika zugeben und für 5 Minuten dünsten. Reis und Spinat zugeben, 3 Minuten rührbraten.
Gebratener Reis Rezept Schritt 4-5
  • Cashewkerne, Sojasauce, und Sesamöl unterrühren und für eine weitere Minute rührbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Gebratener Reis Rezept Schritt 6-8
  • Optional: Mit dünn geschnittener Frühlingszwiebel, roter Chili, und Sriracha Sauce servieren! 
Gebratener Reis Rezept Schritt 6-8

Häufige Fragen & Tipps

Wie lange können Reste aufbewahrt werden? In einer Tupperware verpackt für 3 Tage im Kühlschrank. Reste in der Mikrowelle oder einer Pfanne erwärmen.

Kann ich anderes Gemüse verwenden? Das Gemüse kann nach Belieben angepasst werden. Schmeckt auch lecker mit Zucchini, Pilzen, Pack Choi, etc.! Magst du es wie beim Chinesen? Dann verwende tiefgekühlte Erbsen, Mais, und Karotte.

Vermisst du die Zwiebel und Knoblauch? Dünste eine gehackte Zwiebel und zwei gehackte Knoblauchzehen mit dem Gemüse an. Die Version gemäss Rezept (ohne Zwiebel und Knoblauch) ist besser verdaulich, besonders wenn du eine FODMAP-Arme Diät verfolgst.

Weitere asiatische Tofu Rezepte, die du lieben wirst:

Hast du dieses Rezept ausprobiert?

Dann würde ich mich über eine 5-Sterne Bewertung oder Kommentar von dir sehr freuen. So weiss ich, welche Rezepte du besonders magst und kann mehr davon kreieren.

Folge mir doch auch auf Instagram, Pinterest, und Facebook oder abonniere meinen kostenlosen Newsletter! So verpasst du keine Rezepte mehr. Ich freue mich auf dich & herzlichen Dank für deine Unterstützung! 💕

📖 Recipe

gebratener reis mit gemüse und tofu auf einem blauen teller

Tofu Fried Rice – Gebratener Reis mit Gemüse und Tofu (Vegan – ohne Ei)

Gebratener Reis mit Gemüse und Tofu – auch bekannt als Tofu Fried Rice! Ein schnelles veganes asiatisches Reisgericht mit Pep!
Autor : Aline Cueni
4.91 von 11 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten!

zubereitung :10 Minuten
kochen :20 Minuten
total :30 Minuten
Portionen : 3 Beilagen
Kalorien : 361kcal

Zutaten
 

Tofu

  • 200 g Tofu
  • ½ EL Sojasauce oder Tamari (glutenfreie Sojasauce)
  • 1 TL Sesamöl
  • 1 EL Öl

Fried Rice

  • 100 g roher Langkornreis oder 300g gekochter Langkornreis (z.B vom Vortag)
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Ingwer gehackt
  • 1 Stängel Zitronengras gehackt
  • 1 Karotte gewürfelt
  • ½ rote Paprika gewürfelt
  • 60 g Jungspinat oder grob geschnittener Spinat
  • 40 g Cashewkerne grob gehackt optional: für 5 Minuten in einer Pfanne ohne Öl goldbraun rösten
  • 2 EL Sojasauce oder Tamari (glutenfreie Sojasauce)
  • 2 TL Sesamöl

Zubereitung
 

  • Tofu in ein paar Lagen Küchenpapier (oder in ein sauberes Geschirrtuch) einrollen und leicht pressen, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. → Dies geht noch einfacher mit einer Tofu Presse!
  • Tofu in Würfel schneiden, mit der Sojasauce und Sesamöl in eine Tupperware geben, und gut schütteln.
  • Eine Bratpfanne mit Öl erhitzen und Tofu darin für 5 Minuten knusprig anbraten. Beiseite stellen.
  • Reis: Koche ihn entweder frisch oder verwende die 3-fache Menge (also 300g) gekochter Reis vom Vortag. Reis gemäss Packungsanleitung kochen, auf einem flachen Teller oder Platte verteilen, und im Kühlschrank oder Tiefkühler turbo auskühlen lassen.
  • Eine Bratpfanne mit 1 EL Öl erhitzen. Ingwer, Zitronengras, Karotte, und Paprika zugeben und für 5 Minuten dünsten. Reis und Spinat zugeben, 3 Minuten rührbraten.
  • Cashewkerne, Sojasauce, und Sesamöl unterrühren und für eine weitere Minute rührbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Optional: Mit dünn geschnittener Frühlingszwiebel, roter Chili, und Sriracha Sauce servieren!

Notizen

  • Kann als Beilage zu praktisch jedem asiatischen Gericht oder als Hauptgang serviert werden.
  • Reste können für 3 Tage in einer Tupperware im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  • Gemüse: Nach Belieben anpassen! Schmeckt auch lecker mit Zucchini, Pilzen, Pack Choi, etc.!
  • Reis: Langkornreis, Basmati, Jasmin, oder brauner Reis verwenden. Ein super Rezept, um Reisreste vom Vortag zu verwerten.Hast du keine Reisreste? Koche 100g Reis und turbokühle ihn wie im Rezept beschrieben! 
  • Vermisst du die Zwiebel und Knoblauch? Dünste eine gehackte Zwiebel und zwei gehackte Knoblauchzehen mit dem Gemüse an. Die Version gemäss Rezept (ohne Zwiebel und Knoblauch) ist besser verdaulich, besonders wenn du eine FODMAP-Arme Diät verfolgst.

Nährwerte

Energie: 361kcal | Kohlenhydrate: 36g | Protein: 12g | Fett: 20g | davon gesättigte Fettsäuren: 2g | davon mehrfach ungesättigtes Fett: 6g | davon einfach ungesättigte Fettsäuren: 10g | Trans Fat: 1g | Natrium: 914mg | Kalium: 504mg | davon Ballaststoffe: 2g | davon Zucker: 4g | Vitamin A: 5894IU | Vitamin C: 32mg | Kalzium: 68mg | Eisen: 3mg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare