*This post may contain affiliate links. Thank you for your support.

Dieses luftige türkische Fladenbrot ist so lecker und im Nu zubereitet, ganz ohne Kneten! Pide Brot ist ein Muss für Liebhaber der türkischen Küche!

türkisches fladenbrot mit sesam und schwarzkümmel auf einem holzbrett
Table of Contents

Es geht nichts über ein richtig gutes türkisches Fladenbrot. Luftig, fluffig, und einfach lecker. Dieses aromatische Brot, bekannt als „Pide“ oder „Ramazan Pidesi“ in der Türkei, ist ein fester Bestandteil der türkischen Küche und wird oft als Beilage zu verschiedenen Gerichten gereicht.

Dabei gibt es verschiedene Variationen von Pide: Manche sind einfach und ohne Belag, während andere mit Sesam- oder Schwarzkümmelsamen bestreut werden, was dem türkischen Brot zusätzlichen Geschmack und eine aromatische Note verleiht.

Die Zubereitung von türkischem Fladenbrot ist relativ einfach. Um es dir noch einfacher zu machen, gibt’s hier die Variante ohne Kneten. So kann jeder dieses türkische Fladenbrot selber machen, auch Backanfänger, ganz ohne den Einsatz einer Küchenmaschine. Eine Waage, grosse Schüssel, Löffel, und ein Backofen ist alles, was du dazu brauchst.

pit brot auf einem holzbrett

Serviervorschläge

Pide Brot passt hervorragend zu Dips wie Hummus, Guacamole, oder Feta Dip. Eignet sich aber auch zu Salaten, Eintöpfen oder im Sommer zum Grillen. Du kannst es auch füllen und als Sandwich geniessen. Wer sich den Gang zum Dönerladen sparen möchte, macht sich damit am besten sein eigenes Dönerbrot.

Für eine vegane Kebab-Variante füllst du es mit angebratenem veganem Kebab-Fleisch, Tomaten, Gurken, Salat, Karotten, Tzatziki, und Chili Gewürz. Das schmeckt unglaublich lecker! Wichtig: Anstatt 1 grosses Brot, solltest du den Teig in 3-4 Kebab-Brot formen, so hat jeder sein eigenes.

Tipp: Serviere das Brot zum Frühstück oder Brunch zusammen mit Türkischen Eiern (Cilbir).

Zutaten

Die Mengenangaben findest du im Rezept.

  • Mehl – Weissmehl (Weizenmehl Typ 405) oder ein helles Dinkelmehl verwenden.
  • Hefe – Am einfachsten geht’s mit Trockenhefe. Gerne kannst du aber auch frische Hefe verwenden, diese aber zuerst in lauwarmem Wasser auflösen.
  • Olivenöl – Macht den Teig etwas geschmeidiger und hilf, damit das Topping schön klebt.
  • Zucker & Salz – Sorgt für ein aromatisches Brot. Der Zucker hilft der Hefe, damit das Brot schön aufgeht.
  • Wasser – Sollte lauwarm, aber nicht zu heiss sein, damit die Hefe ihre Arbeit tun kann.
  • Sesam & Schwarzkümmel – Für das typische Pide-Topping!

Visuelle Schritt-für-Schritt-Anleitung

Damit das Fladenbrot Rezept beim ersten Mal ein Erfolg wird, habe ich dir hier einen visuellen Guide mit Schritt-für-Schritt Bilder erstellt. Dieser ist besonders Backanfängern zu empfehlen.

  1. Mehl, Zucker, Salz, und Trockenhefe in einer grossen Schüssel mischen.
  2. Wasser und 1 Esslöffel Olivenöl dazugeben und mit einem Löffel in einen klebrigen Teig vermischen (nicht kneten).
  3. Schüssel mit einem feuchten Küchentuch oder Frischhaltefolie abdecken und den Teig für eine Stunde bei Raumtemperatur aufgehen lassen.
  4. Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem circa 1 cm dicken Rechteck oder Kreis formen). Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und für weitere 45 Minuten gehen lassen.
Türkisches Fladenbrot Rezept Schritt 1-4
  1. Die Fingerspitzen leicht in den Teig drücken, um diagonale Linien zu zeichnen. Das Fladenbrot mit Olivenöl bestreichen.
  2. Mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen.
Türkisches Fladenbrot Rezept Schritt 5-6
  1. Im vorgeheizten Backofen für 12 Minuten goldbraun backen. Vor dem Anschneiden auf einem Gitter kurz auskühlen lassen.
selbstgemaches türkisches fladenbrot auf einem holzbrett

Tipp: Der Teig ist sehr feucht, sollte aber auch so sein, damit das Fladenbrot schön luftig und feucht wird, und nicht zu trocken. Wenn du Mühe beim Formen hast, verwende genug Mehl, dann kommt es schon gut! 😉

Variationen

  • Topping: Zum Bestreuen kannst du Sesam, Schwarzkümmel, oder schwarzen Sesam verwenden. Nimm, was du gerade zu Hause hast oder mische gerne nach Lust und Laune! Mann kann das Topping auch ganz weglassen oder durch Salz/Blaumohn ersetzen.
  • Dönerbrot: Wenn du das Fladenbrot für Döner verwenden möchtest, anstatt 1 grosses, 2-3 kleine runde Brote formen!
  • Eistreiche: Vegetarier können das türkische Brot vor dem Backen gerne mit einer typischen Eistreiche (Eigelb und ein Schuss Milch) anstatt mit Olivenöl bestreichen.

Aufbewahren

Aufbewahren: Frisch und leicht knusprig ist das türkische Fladenbrot nur am Backtag. Übriges Brot in einem Plastikbeutel für maximal 2 Tage bei Raumtemperatur aufbewahren und vor dem Servieren nochmals kurz im Backofen oder Toaster erwärmen, damit es wieder knusprig wird.

Einfrieren: Am besten nach dem Backen, sobald das Brot ausgekühlt ist, in einem Gefrierbeutel für maximal 3 Monaten einfrieren. Direkt gefroren für 15 Minuten im vorgeheizten Backofen (200°C) oder in einem Toaster auftauen. 

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann würde ich mich über eine Sternebewertung von Dir weiter unten freuen!

Folge mir doch auch auf InstagramPinterest, und Facebook oder abonniere meinen kostenlosen Newsletter! So verpasst du keine Rezepte mehr. Ich freue mich auf dich & herzlichen Dank für deine Unterstützung!

📖 Recipe

türkisches fladenbrot mit sesam und schwarzkümmel auf einem holzbrett

Türkisches Fladenbrot (Ohne Kneten)

Dieses luftige türkische Fladenbrot ist so lecker und im Nu zubereitet, ganz ohne Kneten! Pide Brot ist ein Muss für Liebhaber der türkischen Küche!
Autor : Aline Cueni
4.74 von 73 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten!

zubereitung :15 Minuten
kochen :12 Minuten
Teig Aufgehzeit :1 Stunde 45 Minuten
Portionen : 4
Kalorien : 288kcal

Zutaten
 

Fladenbrot Teig

  • 250 g Mehl
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Trockenhefe siehe Notizen
  • 200 ml Wasser lauwarm
  • 1 EL Olivenöl

Fladenbrot Topping

  • ½ EL Olivenöl
  • ½ TL Sesam
  • ½ TL Schwarzkümmel oder schwarzer Sesam

Zubereitung
 

  • Mehl, Zucker, Salz, und Trockenhefe in einer grossen Schüssel mischen. Wasser und 1 Esslöffel Olivenöl dazugeben und mit einem Löffel in einen klebrigen Teig vermischen (nicht kneten).
  • Schüssel mit einem feuchten Küchentuch oder Frischhaltefolie abdecken und den Teig für eine Stunde bei Raumtemperatur aufgehen lassen.
  • Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einem circa 1 cm dicken Rechteck oder Kreis formen). Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und für weitere 45 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Fingerspitzen leicht in den Teig drücken, um diagonale Linien zu zeichnen.
  • Das Fladenbrot mit Olivenöl bestreichen und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen.
  • Im vorgeheizten Backofen für 12 Minuten goldbraun backen. Vor dem Anschneiden auf einem Gitter kurz auskühlen lassen.

Notizen

  • Hefe: Am einfachen gelingt’s mit Trockenhefe, du kannst aber auch 7.5 g (½ EL) frische Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und für das Rezept verwenden.
  • Topping: Zum Bestreuen kannst du Sesam, Schwarzkümmel, oder schwarzen Sesam verwenden. Nimm, was du gerade zu Hause hast oder mische gerne nach Lust und Laune!
  • Dönerbrot: Wenn du das Fladenbrot für Döner verwenden möchtest, anstatt 1 grosses, 2-3 kleine runde Brote formen!
  • Aufbewahren: Fladenbrot in einem Plastikbeutel für maximal 2 Tage bei Raumtemperatur aufbewahren und vor dem Servieren am besten nochmals kurz aufbacken.
  • Einfrieren: Am besten nach dem Backen, sobald das Brot ausgekühlt ist, in einem Gefrierbeutel für maximal 3 Monaten einfrieren. Direkt gefroren für 15 Minuten im vorgeheizten Backofen (200°C) oder in einem Toaster auftauen. 

Nährwerte

Energie: 288kcal | Kohlenhydrate: 50g | Protein: 7g | Fett: 6g | davon gesättigte Fettsäuren: 1g | Natrium: 586mg | Kalium: 76mg | davon Ballaststoffe: 2g | davon Zucker: 2g | Kalzium: 9mg | Eisen: 2.9mg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

67 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Hat gut geklappt und ist sehr lecker. Habe die doppelte Menge gemacht. Dann ist ein Backblech voll. Danke für das tolle Rezept.

  2. 5 Sterne
    Tolles, einfaches und vor allem funktionierendes Rezept!
    Ich mache das Rezept schon zum 5. Mal!
    Dieses Mal habe ich es etwas „italienisiert“ indem ich gehackte Oliven und getrocknete Tomaten in den Teig eingearbeitet habe, etwas Oregano und ein TL Kräuter der Provence rundet es perfekt ab.
    Da der Teig sehr flüssig ist, gebe ich ihn einfach mit einen Löffel auf das Backpapier und streiche den Teig dementsprechend aus. Gerade die ungleichmäßige Form kommt gut an und sieht richtig hausgemacht aus.😉
    Tipp: Um den Fladen außen schön knusprig zu bekommen, gebe ich etwas Wasser in eine Auflaufform und stelle diese mit in den Ofen.
    Der entstehende Dampf wirkt Wunder. Nach 10 Min. entferne ich die Form und backe den Fladen auf 210℃ noch 5-10 Min. zu Ende.

  3. Habe das Rezept kurzfristig für unsere Gäste gemacht und da ich 2 Brote wollte, die doppelte Menge. Leider hab ich statt 1 Tl Salz nur ne Prise genommen, das war zu wenig. Ich habe die Hefe zuvor extra angesetzt ( 1 Tl ist übrigens halbes Päckchen Trockenhefe bei mir gewesen) um zu sehen, dass sie auch aufgeht, dann alles vermischt.
    Mein erstes Brot war etwas verunfallt, da man wirklich viel Mehl nehmen muss, sonst bekommt man es nicht mehr aufs Blech.
    Beim 2. Brot war ich vorgewarnt.
    Das Ergebnis war, was soll ich sagen, wirklich klasse. Backzeit passt auch.
    Es sah perfekt aus, ist gut aufgegangen und war außen schön knusprig. Bestimmt nicht das letzte Brot gewesen!!

    1. Liebe Elfie, danke für dein ausführliches Feedback! Es ist wirklich ein sehr feuchter Teig, genau darum aber wird das Brot am Schluss auch super fluffig und lecker! 🥰

  4. Hallo,
    Mein Fladenbrot ist leider nichts geworden, der Teig ist trotz Übernachtgare kein bisschen aufgegangen, und so sieht das Brot auch aus 😀 ist eher ein großes Knäckebrot
    Liebe Grüße

    1. Liebe Birgit, schade, hat es bei dir nicht so gut geklappt! Das Rezept ist allerdings nicht mit einer Übernachtgare (dafür wird auch zu viel Hefe verwendet). Probiere es doch das nächste Mal genau wie im Rezept beschrieben aus und achte darauf, dass die Trockenhefe neu ist (wenn sie zu alt ist, funktioniert sie nicht mehr so wie sie sollte).
      Liebe Grüsse, Aline 🥰

    1. Hallo Chris, ich habe das Rezept noch nie mit einem Übernacht-Teig zubereitet. Gerne kannst du aber versuchen, den Teig bei Schritt 2 anstatt bei Raumtemperatur, direkt im Kühlschrank über Nacht aufgehen lassen. Sollte eigentlich schon gelingen (da ich es aber noch nie ausprobiert habe, möchte ich dir keine Geling-Garantie darauf geben)! 😉

  5. 5 Sterne
    Liebe Aline,
    Ich kann mich nur anschließen, tolles Rezept und super leckeres Fladenbrot. Ich war erst skeptisch, weil mir oft Rezepte mit Hefe nicht wirklich gelingen. Hierbei war es aber gar kein Problem.
    Vielen lieben Dank dafür

    1. Liebe Patricia, das freut mich sehr, dass du dieses Mal so ein positives Erlebnis mit der Hefe hattest. 😉
      Danke für dein liebes Feedback. 😍
      Liebe Grüsse, Aline 💕

  6. 5 Sterne
    Aline!!!!
    Unfassbar…
    Tausend Dank für dieses Rezept, himmlisch luftig und super easy deinen Schritten zu folgen!
    Ich werde nie wieder Fladenbrot kaufen 😍
    Liebe Grüße aus Bremen

    1. Was für liebe Worte Steffi – Danke! Das freut mich unglaublich fest zu hören! 💕
      In dem Fall, noch ganz viel Spass beim weiteren Fladenbrot-Backen! 😉
      Liebe Grüsse
      Aline

  7. 5 Sterne
    Grüße aus Zagreb, Kroatien :-).
    Ich bin dankbar für dieses Rezept, ich habe Fladenbrot nach diesem Rezept „100 und mehr“ gemacht. Sehr lecker, einfach und schnell gemacht. Es ist jedes Mal großartig, ich bin dankbar für das Rezept. Heute mache ich es wieder und bringe es meinen Freunden als Geschenk auf.

  8. 5 Sterne
    Das ist nicht nur ein schnelles, leckeres Fladenbrot, sondern auch der einfachste Pizzateig, den ich je ausprobiert habe! Die Menge ergibt zwei relativ kleine Pizzen, ich hab für mehr Hunger die Mehlmenge auf 300g erhöht. 550er Weizenmehl aus der Drax-Mühle in Bayern. Die Teigfladen mit dem Backpapier auf dem Tisch gehen lassen , belegen und dann auf das vorgeheizte Blech schieben und ab in den Ofen bei der maximalen Hitze, die ein normaler Küchen-Backofen hergibt – unterste Schiene.
    Wer braucht da Pizzateig aus dem Kühlregal……….?

    1. Wow, wie kreativ liebe Regine! Ist mir noch nie in den Sinn gekommen, den Teig für Pizza zu nehmen – Danke für den Tipp! Da werden sich andere Leser bestimmt auch darüber freuen. Und toll, dass du so Freude am Fladenbrot-Teigrezept hast. Danke für deinen lieben Kommentar! 💕

  9. Ein mega Rezept. Es hat superlecker geschmeckt und ist soooo fluffig geworden 🙂
    Ich habe das Muster darauf zwar nicht hinbekommen (dafür war der Teig zu weich) aber das war ja nur ein kleiner „Schönheitsfehler“ und hat den Geschmack nicht beeinträchtigt.

    1. Liebe Manuela, vielen lieben Dank für deinen lieben Kommentar. 🙏❤️ Es freut mich sehr, dass dir das Fladenbrot so gut geschmeckt hat!

  10. Kann ich dieses Brot auch mit Dinkelmehl 630 backen ? Wird es genauso schön luftig wie mit dem Weizenmehl ? Damit ist es mir aufjedenfall super gelungen 😀 danke dafür !

    1. Liebe Karina, ich habe das Fladenbrot tatsächlich noch nie mit Dinkelmehl gebacken. Ansonsten backe ich aber sehr oft mit Dinkelmehl und aus meiner Erfahrung sollte es sehr gut gelingen. Andere Leser haben es auch bereits mit Dinkelmehl zubereitet und waren mit dem Ergebnis super happy! Daher würde ich es einfach „riskieren“! 😉 Ich hoffe, dies hilft dir! 🙏💕