*This post may contain affiliate links. Thank you for your support.

Dies ist das beste Kichererbsen Curry mit Spinat und Kokosmilch, das du je essen wirst! Es ist schnell zubereitet, unglaublich cremig und lecker, und vollgepackt mit pflanzlichen Proteinen! Eins unserer Lieblingsgerichte unter der Woche!

kichererbsen curry mit spinat und kokosmilch serviert mit jasmin reis
Table of Contents

Dieses Kichererbsen Spinat Curry ist die perfekte Mahlzeit unter der Woche. Es ist schnell und in nur einem Topf zubereitet, budgetfreundlich, vegan, sättigend, wärmend, und schmeckt zugleich wie ein Gourmetgericht!

Dafür werden Kichererbsen in einer unglaublich cremigen und würzigen Sauce aus Tomaten, Kokosmilch, und roter Currypaste gekocht. Für etwas mehr Vitamine kommt noch eine grosse Portion Spinat dazu.

kichererbsen spinat curry mit kokosmilch in einer pfanne

Abgeschmeckt wird es mit einem Schuss Limettensaft, welcher für eine herrlich frische Note und leichte Säure sorgt. Serviert wird das Kichererbsen Kokos Curry mit Koriander und Reis!

Dieses schnelle Kichererbsen Curry mit Kokosmilch unterscheidet sich etwas von vielen anderen Rezepten. Zum Würzen wird rote Curry Paste anstatt Currypulver oder etwa Garam Masala verwendet. Dies gibt ihm eine milde Schärfe und gleichzeitig sehr viel Geschmack.

Wer es lieber indisch mag, kann anstatt der Curry Paste gerne etwas Currypulver oder 1 EL dieser Garam Masala Gewürzmischung verwenden.

🙏 Das Rezept ist inspiriert von Pinch of Yum’s Chickpea Curry! Ein unglaublich toller amerikanischer Food-Blog – schau unbedingt mal vorbei, wenn dir die englische Sprache geläufig ist.

kichererbsen kokos curry mit spinat

❤️ Wieso du dieses Kichererbsen Curry lieben wirst

  • Schnell & Einfach Zubereitet – Die Zubereitung von diesem Kichererbsen Curry Rezept gelingt einfach und schnell in nur 25 Minuten. Perfekt für unter der Woche!
  • Voller Geschmack & Textur – Dieses Curry ist perfekt gewürzt, unglaublich cremig, und hat eine tolle Textur.
  • Zubereitung mit Grundzutaten – Wahrscheinlich hast du, bis auf den Koriander, alle Zutaten im Vorratsschrank.
  • Voller Pflanzlicher Proteine – Dieses Gericht ist super gesund, voller pflanzlicher Proteine, und Ballaststoffe! So sättigt es nachhaltig!

🛒 Zutaten

Die Mengenangaben findest du im Rezept.

Kichererbsen Curry Rezept Zutaten
  • Kichererbsen → Der Star! Kichererbsen sind eine tolle pflanzliche Proteinquelle, sorgen für Ballaststoffe, Textur, und machen das Curry zu einer sättigenden Mahlzeit. Mit Kichererbsen aus der Dose gelingt’s am schnellsten. Diese vorher abtropfen und kurz unter kaltem Wasser abspülen.
  • Tomate → Gibt der Sauce mehr Geschmack. Alternativ kannst du eine kleine Dose gehackte Tomaten verwenden.
  • Spinat → Babyspinat oder grob gehackter Spinat sorgt für mehr Vitamine & Eisen!
  • Kokosmilch → Macht das ganze Gericht besonders cremig. Bitte keine Light-Kokosmilch verwenden, da sie noch mit etwas Wasser verdünnt wird und die Sauce sonst zu wässrig wird.
  • Zwiebel, Knoblauch, Ingwer → Die Grundlage für das Curry. Sorgen für mehr Geschmack.
  • Rote Curry Paste → Geheimtipp für dieses Curry!
  • Sojasauce & Zucker → Zum Abschmecken.
  • Wasser → Zum Verdünnen der Sauce.
  • Limettensaft → Verleiht dem Gericht eine herrliche Frische und leichte Säure, und macht das Curry so noch schmackhafter!
  • Koriander → Nicht nur zur Deko! Frischer Koriander sorgt für zusätzliches Aroma. Wer ihn nicht mag, lässt ihn weg.
  • Reis → Jasmin Reis oder Basmati Reis als Beilage servieren.

👩‍🍳 Visuelle Schritt-für-Schritt-Anleitung

Damit das Rezept beim ersten Mal ein Erfolg wird, habe ich dir hier einen visuellen Guide mit Schritt-für-Schritt Bilder erstellt. Dieser ist besonders Kochanfängern zu empfehlen. → Schau dir auch das Rezeptvideo an, so siehst du in weniger als einer Minute, wie einfach es geht! 🤓

  • Reis gemäss Packungsanleitung kochen. → Am besten gelingt’s in einem Reiskocher.
  • Eine grosse Bratpfanne mit 1 EL Öl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, und Ingwer schälen und fein hacken. Mit der roten Currypaste in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze für 3 Minuten dünsten.
  • Tomate fein würfeln und beigen, für weitere 2 Minuten dünsten.
  • Kichererbsen über einem Sieb abtropfen lassen und mit kaltem Wasser abspülen.
  • Kokosmilch, Wasser, Sojasauce, Zucker, und abgetropfte Kichererbsen beigeben, für 10 Minuten köcheln lassen.
  • Spinat unterrühren, und für 2-3 Minuten weiterkochen, bis er zusammengefallen ist.
  • Mit Limettensaft abschmecken.
Kichererbsen Curry Rezept Schritt 1-6
  • Kichererbsen Curry mit Reis servieren und mit Koriander garnieren!
kichererbsen curry rezept schritt 7

Als Beilage serviere ich gerne meinen asiatischen Gurkensalat mit Sesam oder Thai Gurkensalat! Die Frische vom Gurkensalat harmoniert herrlich mit der leichten Schärfe des Curry!

🫙 Aufbewahren

Reste in einer Tupperware im Kühlschrank aufbewahren. Bleibt für 2 Tage frisch.

In der Mikrowelle oder in einer Pfanne mit etwas Wasser erwärmen!

🍛 Weitere Curry Rezepte

Rezept ausprobiert? Dann würde ich mich über eine Sternebewertung ★ von Dir weiter unten freuen!

Folge mir doch auch auf InstagramPinterest, und Facebook oder abonniere meinen kostenlosen Newsletter! So verpasst du keine Rezepte mehr. Ich freue mich auf dich & herzlichen Dank für deine Unterstützung! 💕

📖 Recipe

kichererbsen curry mit spinat und kokosmilch serviert mit jasmin reis

Kichererbsen Curry mit Spinat & Kokosmilch

Dies ist das beste Kichererbsen Curry mit Spinat und Kokosmilch, das du je essen wirst! Es ist schnell zubereitet, unglaublich cremig und lecker, und vollgepackt mit pflanzlichen Proteinen! Eins unserer Lieblingsgerichte unter der Woche!
Autor : Aline Cueni
5 von 6 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten!

zubereitung :5 Minuten
kochen :20 Minuten
total :25 Minuten
Portionen : 2
Kalorien : 585kcal

Zutaten
 

  • 100 g Jasmin Reis
  • 1 EL Öl
  • 1 kleine Zwiebel gehackt
  • 1 Knoblauchzehe gehackt
  • 1 cm Stück Ingwer gehackt
  • 1 EL rote Currypaste
  • 1 Tomate in Würfel
  • 250 ml Kokosmilch
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Sojasauce
  • ½ EL Zucker
  • 1 Dose Kichererbsen (Abtropfgewicht ∼250g) abgetropft & unter kaltem Wasser gewaschen
  • 100 g Babyspinat oder grob gehackter frischer Spinat
  • ½ Limette nur Saft
  • ½ Bund Koriander gehackt

Zubereitung
 

  • Reis gemäss Packungsanleitung kochen. → Am besten gelingt’s in einem Reiskocher.
  • Eine grosse Bratpfanne mit 1 EL Öl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, und rote Currypaste beigeben und bei mittlerer Hitze für 3 Minuten dünsten.
  • Tomate beigen und für weitere 2 Minuten dünsten.
  • Kokosmilch, Wasser, Sojasauce, Zucker, und Kichererbsen beigeben, für 10 Minuten köcheln lassen.
  • Spinat unterrühren, und für 2-3 Minuten weiterkochen, bis er zusammengefallen ist.
  • Mit Limettensaft abschmecken.
  • Kichererbsen Curry mit Reis servieren und mit Koriander garnieren!

Notizen

Reste können für 2 Tage in einer Tupperware im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Aufwärmen: Mit einem Schuss Wasser in einer Pfanne erhitzen.
Das Rezept ist inspiriert von Pinch of Yum’s Chickpea Curry!

Nährwerte

Energie: 585kcal | Kohlenhydrate: 72g | Protein: 15g | Fett: 29g | davon gesättigte Fettsäuren: 23g | davon mehrfach ungesättigtes Fett: 2g | davon einfach ungesättigte Fettsäuren: 2g | Natrium: 442mg | Kalium: 1033mg | davon Ballaststoffe: 9g | davon Zucker: 5g | Vitamin A: 5325IU | Vitamin C: 33mg | Kalzium: 158mg | Eisen: 8mg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Super lecker. Wenn man Kokosmilch nimmt, dann benötigt man nicht so viel Wasser, sonst ist es etwas dünn. Bei cremiger Kokosmilch könnte das passen. Super schnell zubereitet und wirklich lecker und frisch durch die Limette.

    1. Danke für dein liebes Feedback, Markus! 🙏❤️ Wir mögen es, wenn es etwas flüssiger ist, kann es aber total gut verstehen, wenn man es lieber etwas cremiger mag, gibt ihm einen etwas reichhaltigeren Geschmack! 😉