*This post may contain affiliate links. Thank you for your support.

Pita Brot Selber Machen – mit diesem Rezept gelingen dir warme, knusprige Pita Brote! Lecker zu Dips, Salaten, oder gefüllt!

selbstgemachtes pita brot auf einem holzbrett
Table of Contents

Pita ist ein weiches Fladenbrot aus salzigem Hefeteig. Wir verbinden es meist mit Griechenland, doch es ist verbreitet bis zum Nahen Osten. Es kann als Beilage zu Dips, Salaten, oder gar als gefüllte Brottaschen serviert werden. Im Sommer schmecken sie herrlich als Grillbeilage.

eine hand hält ein aufgeschnittenes pita

Pita Brot selber machen ist zwar einfach, aber etwas zeitaufwendig. Trotzdem, es lohnt sich. Denn selbstgemachte Pita sind um Welten besser, als gekaufte. Sie können direkt warm aus dem Backofen genossen werden, sind luftig, und gleichzeitig knusprig. Zudem sind sie viel frischer, als aus dem Supermarkt.

Backofen vs Bratpfanne

Es gibt zwei verschiedene Arten, wie man den Pita Teig backen kann: im Backofen oder in der Pfanne.

Pita Brot Backofen vs Pfanne

Im Backofen werden sie vorzugsweise auf einem heissen Pizzastein oder Backblech gebacken, damit sie wunderschön aufgehen und die typische luftige Mitte bilden.

In der Bratpfanne (vorzugsweise einer Gusseisenpfanne) hingegen werden die Pita Brote mit etwas Olivenöl heiss angebraten, werden so etwas öliger, aber entwickeln dadurch herrliche Röstnoten.

Nach meiner Erfahrung gehen sie in der Pfanne aber leider nicht ganz so schön auf wie im Backofen. Zudem muss man sie einzeln anbraten, im Backofen kann man zwei oder mehrere (je nach Grösse des Pizzasteins) Pita Brote miteinander backen.

Wenn du sie zum Dippen verwendest, empfehle ich die Pfanne, wenn du sie füllen möchtest, bereite sie im Ofen zu, damit sie Taschen bilden.

aufgegangene pita brote auf einem holzbrett

Ich zeige dir im Rezept beide Varianten. Probiere gerne beide Zubereitungsmethoden aus und entscheide, welche dir besser schmeckt oder für dich einfacher gelingt.

Tipp: Im Sommer kannst du sie auch gerne auf dem heissen Grill backen!

🛒 Zutaten

Die Mengenangaben findest du im Rezept.

Pita Brot Zutaten
  • Weissmehl  Oder Dinkelmehl.
  • Hefe  Damit der Teig schön aufgeht! Ich verwende gerne Trockenhefe, es gelingt aber auch mit einem halben Würfel frischer Hefe.
  • Wasser  Sollte lauwarm, aber nicht zu heiss sein, damit die Hefe ihre Arbeit tun kann.
  • Zucker, Salz → Sorgt für ein aromatisches Brot! Der Zucker hilft der Hefe, kann aber auch weggelassen werden.
  • Olivenöl → Macht den Teig etwas geschmeidiger.

👩‍🍳 Visuelle Schritt-für-Schritt-Anleitung

Damit das Pita Brot Rezept beim ersten Mal ein Erfolg wird, habe ich dir hier einen visuellen Guide mit Schritt-für-Schritt Bilder erstellt. Dieser ist besonders Backanfängern zu empfehlen.

  • Mehl, Trockenhefe, Salz, und Zucker in der Schüssel der Küchenmaschine mischen. In der Mitte eine Mulde bilden und das lauwarme Wasser und Olivenöl reingiessen. Für 10 Minuten auf mittlerer Stufe zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  • Mit einem feuchten Küchentuch bedecken und an einem warmen Ort für 1 Stunde aufs doppelte aufgehen lassen.
Pita Brot Rezept Schritt 1-4
  • Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 6 gleich-schwere Stücke teilen (mithilfe einer Küchenwaage). Die Stücke zu Kugeln formen, dann mit den Handballen flach drücken. Mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt für 10 Minuten ruhen lassen.
  • Flache Teigstücke mit einem Nudelholz zu circa 15 cm grosse Fladen ausrollen. Für weitere 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  • Im Backofen*: Den Backofen auf 230°C Umluft vorheizen. Ein Backblech oder Pizzastein (falls vorhanden) im Backofen für mindestens 20 Minuten mit vorwärmen. Jeweils zwei oder mehrere Pita Brote auf den Pizzastein legen und für 5-6 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und in einem sauberen Küchentuch warm halten.
  • In der Pfanne: Eine Bratpfanne mit etwas Öl erhitzen. Teigfladen beidseitig für 1-2 Minuten goldbraun anbraten. Je heisser die Bratpfanne, desto schöner gehen die Pita Brote auf, aber lass sie nicht anbrennen!
Pita Brot Rezept Schritt 5-8
  • Pita Brote warm servieren!
pita brote eingepackt in einem tuch

*Tipp: Am besten funktioniert es mit einem Pizzastein. Ein Backblech ist ebenfalls eine gute Option, alternativ kann man sie auch auf einem Ofenrost backen. Allerdings sollte man nicht erwarten, dass sie sich darauf so schön aufblähen, weil einfach nicht genug Hitze von unten vorhanden ist.

🥯 Serviervorschlag

Hier findest du einige Ideen, wie du die selbstgemachten Pita Brote servieren kannst:

🧊 Vorbereiten, Aufbewahren & Einfrieren

Vorbereiten: Den Teig vorbereiten und nach der ersten Aufgehzeit in einer Tupperware im Kühlschrank für maximal 24 Stunden lagern. Danach kurz (max. 30 Minuten) bei Raumtemperatur aufwärmen, formen und backen!

Aufbewahren: Noch warme Pita Brote in einem Küchentuch eingewickelt warm behalten. Übrige Pita in einem Plastikbeutel für maximal 2 Tage bei Raumtemperatur aufbewahren und vor dem Servieren nochmals kurz erwärmen.

Einfrieren: Pita in einem Gefrierbeutel für maximal 3 Monate einfrieren. Im Backofen oder Toaster auftauen.

Rezept ausprobiert? Dann würde ich mich über eine Sternebewertung ★ von Dir weiter unten freuen!

Folge mir doch auch auf InstagramPinterest, und Facebook oder abonniere meinen kostenlosen Newsletter! So verpasst du keine Rezepte mehr. Ich freue mich auf dich & herzlichen Dank für deine Unterstützung! 💕

📖 Recipe

selbstgemachtes pita brot auf einem holzbrett

Pita Brot

Pita Brot Selber Machen – mit diesem Rezept gelingen dir warme, knusprige Pita Brote! Lecker zu Dips, Salaten, oder gefüllt!
Autor : Aline Cueni
4.72 von 14 Bewertungen

Sterne anklicken zum Bewerten!

zubereitung :20 Minuten
kochen :15 Minuten
Teig Ruhezeit :1 Stunde 20 Minuten
total :35 Minuten
Portionen : 6 Pita Brote
Kalorien : 186kcal

Zutaten
 

  • 300 g Weissmehl Typ 405
  • 2 TL (5 g) Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 160 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung
 

  • Mehl, Trockenhefe, Salz, und Zucker in der Schüssel der Küchenmaschine mischen. In der Mitte eine Mulde bilden und das lauwarme Wasser und Olivenöl reingiessen. Für 10 Minuten auf mittlerer Stufe zu einem geschmeidigen Teig kneten.
  • Mit einem feuchten Küchentuch bedecken und an einem warmen Ort für 1 Stunde aufs doppelte aufgehen lassen.
  • Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und in 6 gleich-schwere Stücke teilen (mithilfe einer Küchenwaage). Die Stücke zu Kugeln formen, dann mit den Handballen flach drücken. Mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt für 10 Minuten ruhen lassen.
  • Flache Teigstücke mit einem Nudelholz zu circa 15 cm grosse Fladen ausrollen. Für weitere 10 Minuten abgedeckt ruhen lassen.
  • Rolle die Teigstücke mit einem Wallholz zu ~15 cm grossen Fladen aus. Lass die Teigstücke abgedeckt weitere 10 Minuten ruhen.
  • Im Backofen: Den Backofen auf 230°C Umluft vorheizen. Ein Backblech oder Pizzastein (falls vorhanden) im Backofen für mindestens 20 Minuten mit vorwärmen. Jeweils zwei oder mehrere Pita Brote auf den Pizzastein legen und für 5-6 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und in einem sauberen Küchentuch warm halten.
  • In der Pfanne: Eine Bratpfanne mit etwas Öl erhitzen. Teigfladen beidseitig für 1-2 Minuten goldbraun anbraten. Je heisser die Bratpfanne, desto schöner gehen die Pita Brote auf, aber lass sie nicht anbrennen!
  • Pita Brote warm servieren!

Notizen

Vorbereiten: Den Teig vorbereiten und nach der ersten Aufgehzeit in einer Tupperware im Kühlschrank für maximal 24 Stunden lagern. Danach kurz (max. 30 Minuten) bei Raumtemperatur aufwärmen, formen und backen!
Aufbewahren: Noch warme Pita Brote in einem Küchentuch eingewickelt warm behalten. Übrige Pita in einem Plastikbeutel für maximal 2 Tage bei Raumtemperatur aufbewahren und vor dem Servieren nochmals kurz erwärmen.
Einfrieren: Pita in einem Gefrierbeutel für maximal 3 Monate einfrieren. Im Backofen oder Toaster auftauen.

Nährwerte

Energie: 186kcal | Kohlenhydrate: 38g | Protein: 5g | Fett: 1g | davon gesättigte Fettsäuren: 0.1g | davon mehrfach ungesättigtes Fett: 0.2g | davon einfach ungesättigte Fettsäuren: 0.3g | Natrium: 67mg | Kalium: 57mg | davon Ballaststoffe: 1g | davon Zucker: 0.1g | Vitamin C: 0.002mg | Kalzium: 8mg | Eisen: 2mg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

10 Kommentare

  1. 5 Sterne
    Ich habe die noch nie so toll hinbekommen, danke dir! Hatte kein 405 Mehl mehr, also hab ich 550 Mehl genommen. Der Pizzastein macht den Unterschied!